Meditation

„Eine Wüste kann ich nicht an einem Tag verändern,
aber anfangen kann ich mit einer Oase.

Daten

16.7., 20.8., 17.9., 19.11.2017


Yoga:

Aktive und passive Yogahaltungen mit wechselnden Themen zur körperlich-geistigen Entwicklung von Energie, Sammlung und Konzentration

Meditation

• Anleitung zum individuell besten Sitz (auch auf dem Stuhl möglich)
• Einführung und Anleitung in Meditationstechniken:
• Atem-Achtsamkeit
• Entwicklung von positiven Emotionen und Gedanken
• Stilles Sitzen

Tiefenentspannung

Yogaübungen lösen konkret Verspannungen und vertiefen die Atmung.
Meditation (von „meditare“ = betrachten) lässt die kreisenden Gedanken erkennen, lenken und zur Leere führen, verbunden mit dem glücklichen Gefühl, ganz „bei sich“ zu sein. Das bedeutet, im Hier und Jetzt anzukommen und durch die intensivere Körperwahrnehmung nach den Übungen viel besser in Kontakt mit sich zu sein und zu erkennen „was tut mir gut und was nicht.“

Ziel

dieser Sonntage 1 x im Monat ist es, die Natürlichkeit und Machbarkeit dieses uralten und bewährten Wissens spürbar im Alltag umsetzen zu können.
Die Verbindung „Yoga zur Vorbereitung auf die Meditation“ und „Meditation alltagsbezogen“ ist für alle Kursteilnehmer geeignet, die ihr Wissen vertiefen wollen und ebenso für absolute Anfänger, die mit Yoga und Meditation vertraut werden möchten – somit auch eine gute Gelegenheit für Kursteilnehmer, Familie und Freunde einzuladen und den Sonntag einmal „ganz anders“ zu verbringen.

…aber anfangen kann ich mit einer Oase“ bedeutet in meinem Unterricht: wir gehen von der Fülle aus – von dem, was in uns angelegt ist (Interesse, Freude, Zielsetzung, Entwicklungspotenzial), um das zu vermindern, was hindert, z.B. Selbstkritik, körperliche Unzufriedenheit, Stress, Spannung.